Damals

Mari mit 5

... vor 1 Jahr

So, 22.01.2017 07:48 "Skikjöring In Geyer - 365-21"
Fr, 20.01.2017 06:46 "ach Gottchen - 365-19"
Do, 19.01.2017 06:26 "Geburtstagsgrüße - 365-18"

... vor 2 Jahren

Fr, 22.01.2016 07:00 "Eisig"
Do, 21.01.2016 06:57 "Tagtraum"
Mi, 20.01.2016 06:24 "Erlen-Blick"

Kategorien

Klick mal

made by Mari for you:





Amie - Ein Golden Retriever erzählt
1. Auflage 4/2011
Dieses Buch bei LuLu

Augenblicke festhalten - Gedanken in Bildern -
1. Auflage 11/2010
Dieses Buch bei Lulu
Reanimation in Stahl - Frank Findeisen

Kommentare

mari an Rainer zu Amaryllis
15.01.2018 - 18:15
:) klingt aber schön ...
Rainer zu Amaryllis
15.01.2018 - 17:53
Auf Grund deines Blütens [...]
09.01.2018 - 12:50
:) ich schmeiß mich hint [...]

und ich liebe ...


ganz am Ende

Statistik

letzter Eintrag: 19.01.2018 06:58
5044 Einträge gesamt
10245 Kommentare
3668 Besucher diesen Monat
1123 Besucher in dieser Woche
34 Besucher heute
4 Besucher online

Verwaltung des Blogs

Suche


Maris

 ¤  Impressum  ¤  Kontakt  ¤  MarisPage

Freitag, 3. Mai 2013

Was wird ab 2016 geschehen - Zurück zur Steinzeit?


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Georg - #1 - 04.05.2013 00:32 -

Es geht mir genau wie dir. Seit Wochen und nun Tagen staune ich mit offenem Mund, wie dreist die Telekom die Netzneutralität mit sagenhaften Spitzfindigkeiten zu ihrem eigenen Videodienst "Entertain" zurecht biegt. Noch habe ich die leichte Hoffnung, dass die Bundesnetzagentur dem einen Riegel vorschiebt - aber das hätte sie längst tun können. Also müssen Neu- und Bestandskunden die Investitionen der Telekom bezahlen. Hallo? Wenn ich ein Geschäft aufmache, mus ICH doch investieren, um nachher zu verdienen, ich kann doch nicht meine Kunden diese Investitionen quasi in Vorleistung belasten. Verkehrte Welt. Wer ist hier alles geschmiert worden, dass die Telekom scheinbar damit mühelos durchkommt? Und wenn sie damit durchkommt, werden natürlich sämtliche anderen Anbieter nachziehen, das wäre das Aus der Flatrate. Ich bin mal gespannt, ob die WÄHLER sich das auch einfach so gefallen lassen, immerhin verspricht die SPD im Falle eines Wahlsieges, etwas dagegen zu unternehmen. Aber gleichzeitig glaube ich diesem Verein das nicht, denn was sie unter Rot-Grün alles kaputt gemacht hatten im Staat und Gesellschaft, da hat sich doch nichts geändert. Petition unterschreiben - was können User sonst noch machen?

Wolfgang aus Greifswald - #2 - 06.05.2013 00:59 -

Nun bin ich mit meinem InternetGedöns komplett zur Telekom umgezogen - weil die KabelDeutschland-Jungs das Öffentlich - Rechtliche Fernsehen behindern, was mich zur sofortigen Kündigung dort bewog. Und nundas. ich habe auch schon diverse Petituionen unterzeichnet und hoffe, daß die Bundesnetzagentur da noch eingreift. Letztendlich beruft sich die Telekom auf den kostspieligen Ausbau der Infrastruktur. Aber die Infrastruktur haben sie doch zu großen Teilen von UNSEREM Geld, dem Geld der Steuerzahler errichtet. Nun gehts -nach der Privatisierung - darum, mehr Geld , natürllich viel mehr Geld zu machen und das zu einer Zeit, wo alles, was im Internet neu aufkommt, mehr Traffic erzeugt. Jetzt treten sie auf die Bremse. Ich weiß nicht, wieviel Daten eine Stunde Stream aus einer Mediathek so sind. So schauen wir wiedermal erstaunt zu, wie die Politik unfähig und unwillens ist, gegen die GeldGier der Wirtschaft einzuschreiten, wo es völlig wumpe sit, wer da am Ruder steht. Aber mit SchwarzGelb ist es leichter durchzudrücken, da die sich schneller kaufen lassen mit einem Aufsichtsratsposten nach der PolitikKarriere als die RotGrünen Herrschaften. Und wieder könne wir nichts dagegen unternehmen - alle anderen Anbieter werden nachziehen, da letztendlcih alles über das Telekom- Netz abgewickelt wird, ähnlich wie die Schienen der Reichsbahn, über die alle privaten Bahnanbieter rollen müssen. Also wie immer: zähneknirschen fressen, was die Oberen uns vorsetzen*grummel* GLGr vom Wolfgang aus der maikühlnächtlichen Stadt am Meer.


Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
 
 
 • Start